• Folgen Sie uns regelmäßig:
  • Twitter Xing Facebook
Beiträge mit dem Label "" werden angezeigt:
text_202_1475750899.jpg

Die Stradivari Geige verliert im "Blindtest".

Alle Experten bescheinigen der Stradivari einen einzigartigen Musikgenuss. In einem Blindtest schnitten jedoch neuere Geigen wesentlich besser ab. Auch für Konsumartikel gilt die Faustregel: die objektive Qualität ist wichtig, die subjektive Qualität aber entscheidend! Das heißt: Marketing muss an der subjektiven Qualität arbeiten! ...mehr
text_158_1391033613.jpg

Mentale Faustregeln nutzen.

Ein Angebot muss stimmig sein. Wenn ein Angebot nicht stimmig ist, kann das zum Nichtkauf führen. In allen Kategorien gibt es die sogenannten mentalen Faustregeln. Kennen Sie die mentalen Faustregeln Ihrer Kategorie? ...mehr
text_156_1390169311.jpg

Lidl listet Coca Cola aus!

Der Wahnsinn geht weiter. Nach der Coca Cola Einlistung bei Aldi herrscht ein erbitterter Preiskampf auf allen Handelsebenen. Nach Informationen der Fachzeitschrift "Inside" hat Lidl Forderungen an Coca Cola gestellt, die aber nicht erfüllt wurden. Daraufhin hat Lidl die Coca Cola ausgelistet. +++ENDE+++
text_154_1383517572.jpg

Beck´s unter Verdacht.

Seit 2012 wird das Beck´s für die USA nicht mehr in Deutschland sondern in den USA produziert. Ich habe frühzeitig gesagt, dass dies schädlich für die Marke sein wird. In meinem Beitrag "Beck´s USA: "Made in Germany" unterschätzt (siehe unten) habe ich auf die aktuellen Probleme im Markt hingewiesen. ...mehr
text_146_1368309067.jpg

Beck´s USA. "Made in Germany" unterschätzt.

Beck´s konnte in den USA mit dem "Made in Germany" punkten. Anfang 2012 entschied man sich diese Positionierung aufzugeben und produzierte das Bier in den USA. Meine Prognose stand im Widerspruch mit den Erkenntnissen von Beck´s. ...mehr
text_140_1355957340.jpg

Warum Sub - Brands scheitern.

Die Markenarchitektur gehört mit zu den wichtigsten Aufgaben im Marketing. Viele meinen jedoch, dass man bei Sub - Brands wenig falsch machen kann. Weit gefehlt, wie die folgenden Beispiele zeigen. ...mehr
text_138_1355072976.jpg

Wird Red Bull eine Life Style Marke?

In der letzten Zeit ist zu lesen, dass Red Bull sich zu einer Life Style Marke entwickeln will. Auf Basis der 4 bestehenden Markenkonzepte im Markt, wird dies jedoch wohl nicht gelingen, trotz großer Erfolge in der Formel 1 und dem Weltraumsprung von Felix Baumgartner. ...mehr
text_137_1352761036.jpg

Mache das Gegenteil des Marktführers!

Auf der Suche nach neuen Geschäftsfeldern / Produkten bietet es sich an, nach divergenten (Sub) - Kategorien zu suchen. Um eine eigene Position im Markt zu finden, sollte man unbedingt überprüfen, ob man nicht das Gegenteil des Marktführers machen sollte. Die USA Hamburger - Kette "In-N-Out" ist mit diesem Konzept sehr erfolgreich, weil Sie genau das Gegenteil von Mc Donalds und Burgerking macht. ...mehr
text_135_1347202762.jpg

Jakobs "Momente": Gute Idee - schlecht umgesetzt?

Die Marke Jakobs "Momente" greift den Marktführer im Segment des löslichen Kaffees an. Die Idee,  15% fein gemahlenen Röstkaffee beizumischen,  erinnert ein wenig an die erfolgreiche Marke "Dove", die 1/4 Feuchtigkeitscreme Ihren Produkten beisetzte. ...mehr
text_133_1341145933.jpg

Gesättigte Märkte erfolgreich angreifen.

Viele Marketer glauben, dass die meisten Märkte gesättigt sind. Diese Denkrichtung ist nicht unbedingt falsch, jedoch gibt es Lücken, die es gilt, zu erschließen und zu entwickeln. Das Beispiel "Arizona Eistee" verdeutlicht diese  Denkrichtung, welches auch als Divergenz - Prinzip bekannt ist. ...mehr
text_131_1339343249.jpg

Werbung muss schmecken.

Marketing muss die subjektive Wahrnehmung der Konsumenten beeinflussen. So ist die objektive Qualität eines Produktes nicht ausschlaggebend für den Erfolg. Auch der Preis ist nicht einmal objektiv. Ein Produkt mit einem Preis von 3,95€ auf einem roten Hintergrund wird subjektiv günstiger beurteilt als der gleiche Preis auf einem silbernen Hintergrund. In diesem Artikel werden Beispiele genannt, wo man die "Perceived Quality" (PQ) überall messen sollte. ...mehr
text_130_1337094386.jpg

Eingeständnis: „Die alleinige Konzentration auf Synergien war falsch."

Die Fa. Fischer (Weltmarktführer bei Kuststoffdübeln) machte einen großen Fehler, als man einen Wettbewerber aufkaufte. Anstatt beide Marken unabhängig voneinander zu führen, führte die Synergiestrategie ins Abseits. Ein offenes Eingeständnis des Inhabers Professor Klaus Fischer. Respekt! ...mehr
text_128_1334685179.jpg

Schlecker: Die Marketing - Fehler hinter der Insolvenz.

Schlecker ist ein weiteres Beispiel dafür, dass falsche Strategien ein Unternehmen ruinieren können. Märklin konnte noch gerade gerettet werden, auch deshalb, weil man dieChina -  Produktion wieder nach Hause holte. Schlecker dagegen hat fast in allen Bereichen die falschen Entscheidungen getroffen. ...mehr
text_125_1331246788.jpg

Markenarchitektur (1): Markentransfer: Warum symbolische Marken - Konzepte funktionieren!

Die Markenarchitektur eines Unternehmens entscheidet zu einem großen Teil über die wirtschaftliche Ertragskraft. Umso erstaunlicher ist es, dass man mit diesem Thema sehr unprofessionell umgeht. "Modetrends" scheinen wichtiger zu sein als fundierte Erkenntnisse. ...mehr
text_124_1329953694.jpg

Doublebranding: Der nächste Schritt zur Markengleichmacherei.

Viele der letzten Themen beschäftigen sich mit dem Thema einer optimalen Markenarchitektur. Erreicht ein Doublebranding wirklich bessere Ergebnisse? ...mehr
text_123_1328827028.jpg

Tempo Toilettenpapier. Ein Griff ins Klo?

Markendehnungen haben Hochkonjunktur, trotz schlechter Bilanz. Es scheint so, dass die Verantwortlichen mit diesem Thema der Markenführung schlicht überfordert sind. ...mehr
text_118_1325761800.jpg

Gehen Sie gelassen in die nächsten Strategiemeetings.

In meinem Inhouse Seminar werden Sie mit einer Marketing - Philosophie bzw. einem Markterklärungsmodell vertraut gemacht, welche praxisbewährt und zukunftstauglich ist. Mit diesem Wissen  können Sie gelassen in die nächsten Startegiemeetings gehen. ...mehr
text_117_1327067927.jpg

"Think small".

Die Einführung des VW Käfers in den USA war eine Riesenerfolg. Erfokgskriterium war - ob gewollt oder nicht - der Divergenz Ansatz. Dann aber machte man einen großen Fehler. Heute, ca. 40 Jahre später, verkauft man ca. 40% weniger Autos. ...mehr
text_115_1327067638.jpg

Der "Mini": Markenführung kostet Geld.

Unternehmen, die mehr als eine Marke führen, müssen diese auch einzeln führen. Konsequenterweise muss dann auch der "Mini" vom "BMW" in den Verkaufsräumen getrennt werden. BMW investiert in diese Trennung.

...mehr
text_114_1322408964.jpg

Setzt Becks sein Image aufs Spiel?

Becks verlegt die Produktion für den amerikanischen Markt anfang 2012 in die USA. Ein gefährliches Unterfangen aus Divergenz Sicht. ...mehr
text_113_1321457889.jpg

Hat die Lila Kuh nichts dazu gelernt?

Milka fährt seit geraumer Zeit eine "offensive"  Produktpolitik. Auf Basis von Divergenzüberlegungen ist dies sehr risikoreich. Unterstützt wird diese These durch eigene Analysen aus dem Hause Kraft Foods, die Mitte der 90er Jahren mit einer ähnlichen Strategie gescheitert sind. ...mehr

Nivea rudert zurueck!

Nivea ist das Paradebeispiel für erfolgreiche Brandtransfers. Beiersdorf ändert nun die Strategie. Muss die Nivea Geschichte nun neu geschrieben werden?

...mehr

"Relentless läuft nicht"

Auch der neue Versuch von Coca Cola mit der Marke "Relentless" scheitert. Kurz nach der Ankündigung im Dez. 2009 war das vorauszusehen, aber nur dann, wenn man die Mechanismen im Markt versteht.

...mehr

Der teuerste Tee der Welt. Eine unglaubliche Story.

"Storytelling" ist eine Technik, um sich von der Masse abzusetzen. Der Aquavit "Linie" macht uns das seit Jahrzehnten vor. Aber auch im Tee - Segment gibt es eine ungewöhnliche Story.

...mehr

Vor 25 Jahren: Das New Cola Debakel....und was man daraus lernen sollte.

Vor fast genau 25 Jahren wurde eine der größten Fehlentscheidungen im Marketing getroffen. Leider haben viele Marktteilnehmer bis heute keine lehren daraus gezogen.

...mehr

Das katholische und evangelische Bier.

Um die Märkte optimal auszuschöpfen, müssen die Akteure (hier die Marken) den größtmöglichen Abstand zu den anderen Akteuren finden. Am besten geht das mit den Divergenz Überlegungen.

...mehr

Ein verbreiteter Irrtum! Wenn man dem Trend folgt.

Markttrends werden in aller Regel von neuen Marken geschaffen. Weltkonzerne warten dann mal gerne ab, um dann mit ihren Marken zuschlagen zu können. Aber das ist alles kein Selbstläufer.

...mehr

Das Lebensmittelrecht als Marketing - Instrument.

Divergent im Mark zu arbeiten, beudeutet auch gleichzeitig, die gesetzlichen Rahmenbedingungen zu kennen und sie wettbewerbsrechtlich geschickt so geschickt platzieren, dass Sie Ihr Terrain abgesteckt haben, bevor es ein anderer tut. Seit neuesten bieten wir diese Beratung unter unserem  Divergenzdach an.

...mehr

Wachstum durch Markenvernichtung? Das Beispiel ERGO.

Heute haben wir es mit einer ganz neuen Stratgie zu tun. Die Versicherungsgesellschaft ERGO eliminiert 3 bekannte Marken. Alle sollen demnächst ERGO heißen.

...mehr

Die Multimarkenstrategie: die Erfolgsstrategie von Mars.

The objective of a marketing programm is not to build a brand but to dominate a category. Aber wie macht man das am besten?

...mehr

bevNET kürt die AfG Produkte des Jahres 2009 !

bevNET kürt die 3 AfG (alkoholfreie Getränke) Coconut Water Marken als Produkte des Jahres 2009. Dieses Segment ist in Deutschland so unterbelichtet, dass man es gar nicht wahrnimmt.

...mehr

Divergenz contra Konvergenz

Ab und zu entflammt die alte Diskussion auf, welche der beiden "Philosophien" erfolgreicher ist. In diesem Artikel erhalten Sie die Antwort,

...mehr

"Relentless": Keine Gefahr für Red Bull!

Ein neuer Versuch vom größten AfG Hersteller der Welt. Erfolgsausichten: gering. Man hat zudem noch eine Chance im Markt vergeben.

...mehr

"zoom9": Der erste expertenbasierte Konzepttest Deuschlands.

Wir stellen Ihnen einen neuen Konzepttest für neue Produkte vor. Basierend auf den Divergenzregeln haben wir ein neues Tool entwickelt, welches im Frühstadium die Erfolgschancen von neuen Produktes aufzeigt. Dieser Ansatz ist in dieser Form einzigartig und (natürlich) divergent.

...mehr

Strategische Fehler von Coca Cola im Energymarkt.

Coca Cola führt in Österreich eine neue Sub Kategorie im Energymarkt ein. Das "one shot" Getränk (50ml zu 1,49€) ist in den USA unter der Marke "5 hour Energy" sehr erfolgreich. Coca Cola begeht den strategischen Fehler, die bestehende Marke "Burn" für die neue Sub Kategorie zu nutzen. 

...mehr

Die Focussierung als Brand Building Strategie

Focussierung ist eigentlich das Gegenteil von Brand Extension. Alle großen Marken haben sich am Anfang - bewusst oder unbewusst -  focussiert. Im Zeitalter der Markenkapitalisierung wird es  Zeit, dieses Erfolgsmodell wieder in Erinnerung zu rufen.

...mehr

"Red Bull Simply Cola".

"Red Bull Simply Cola." Ein gefährliches Unterfangen.

...mehr
© Heinz Günther, all rights reserved
  Seitenanfang Zum Seitenanfang springen